“Happening” gewinnt Prix Lumière als bester Film

Das Abtreibungsdrama „Happening“ von Audrey Diwan hat den Prix Lumière für den besten Film gewonnen.

In dem Film geht es um eine junge Frau, die Anfang der 1960er-Jahre verzweifelt versucht, abzutreiben. Für diese Rolle hat die Hauptdarstellerin Anamaria Vartolomei den Preis der besten Darstellerin erhalten.

Der Filmpreis der französischen Auslandspresse wurde am Montagabend im französischen Fernsehen vergeben. Das Musical “Annette” von Leos Carax ging unter anderem mit dem Lumière für die beste Regie und die beste Musik von der Band Sparks nach Hause. Der Prix Lumière wird seit 1995 vergeben.

Das Ereignis (Originaltitel: L’évènement, internationaler Titel: Happening) ist ein französischer Spielfilm von Audrey Diwan aus dem Jahr 2021. Das Abtreibungsdrama basiert auf dem autobiografischen Roman L’évènement von Annie Ernaux (dt. Titel: Das Ereignis). Die Hauptrolle einer jungen Literaturstudentin, die ungewollt im Frankreich der 1960er-Jahre schwanger wird, übernahm Anamaria Vartolomei.

Im Jahr seiner Veröffentlichung wurde Das Ereignis im Wettbewerb der 78. Internationalen Filmfestspiele von Venedig uraufgeführt und gewann mit dem Goldenen Löwen den Hauptpreis des Festivals.

Frankreich, im Jahr 1963: Die aus bescheidenen Verhältnissen stammende Anne gilt als aufgeweckte Studentin. Als die junge Frau schwanger wird, gerät ihre vielversprechende Zukunft in Gefahr. Die Abschlussprüfungen stehen bald bevor und ihr Babybauch beginnt zu wachsen. Sie hat die Befürchtung, ihr Universitätsstudium nicht beenden zu können und mit der Geburt eines unehelichen Kindes alles zu verlieren. Mit dem angestrebten akademischen Titel wollte Anne den Zwängen ihrer sozialen Herkunft entfliehen. Sie ist entschlossen, einen Schwangerschaftsabbruch durchführen zu lassen. Allerdings ist im Frankreich der 1960er-Jahre eine Abtreibung illegal. Für Anne beginnt ein Spießrutenlauf, der bei einer Entdeckung mit einer Gefängnisstrafe enden könnte.

Kultur Online TV

#news #film