Persönliche Musikerlebnisse im Montafon

Von 4. August bis 16. September 2022 bringt das Musikfestival Montafoner Resonanzen unter der Führung von Markus Felbermayer wieder Künstlerinnen und Künstler von Rang und Namen ins Tal.

Auch in diesem Jahr finden wieder unterschiedliche Stilrichtungen – von Bläser, Kammermusik und Jazz bis hin zu Volksmusik, Cross-Over und Orgel im Rahmen der Montafoner Resonanzen Gehör. Das Musikfestival hat sich über die Jahre hinweg zu einem musikalischen Kleinod entwickelt, das sowohl bei Gästen als auch bei Einheimischen großen Anklang findet. Ein klarer Fokus wird durch das Wort „Resonanzen“ auf die unterschiedlichen Schwerpunkte der gesamten Konzertzeihe gelegt. Als weitere Besonderheit der Montafoner Resonanzen gilt, dass alle Konzerte an einzigartigen, der Musik entsprechend authentischen Orten, aufgeführt werden.

Eröffnet wird die renommierte Veranstaltungsreihe in diesem Jahr am Donnerstag, den 4. August, mit dem Konzert des „Quartetto Gioacchino“ in der Wallfahrtskirche Tschagguns. Unter der Moderation von Rudolf Guckelsberger, welcher die Moderation für das gesamte Bläser-Wochenende (4. bis 6. August) übernimmt, erfüllen Klänge von Rossini, seinerzeit als Opernkomponist ein echter Star gewesen und als solcher bis heute weithin bekannt, die Kirche. Denn wer kennt nicht wenigstes dem Namen nach seinen „Barbier von Sevilla“ oder seine „Cenerentola“ („Aschenputtel“) oder seinen „Wilhelm Tell“? Ein unerschöpflicher Melodienreichtum, Leichtigkeit und Eleganz, dazu eine delikate Harmonik und immer wieder auch den Nervenkitzel musikalischer Artistik, das alles macht seine Musik damals wie heute anziehend.

Weiter geht es mit ebenfalls erstklassig musikalisch besetzten Wochenenden unter den Genres Jazz (11. bis 15. August), Kammermusik (18. bis 20. August) sowie Volksmusik (26. bis 28. August). Als vorletztes Genre, kurz vor dem Abschluss der Montafoner Resonanzen, steht die Königin aller Instrumente im Fokus: die Orgel (1. bis 3. September). Gefolgt von dem Genre Cross-Over von 8. bis 26. September, mit welchem das Musikfestival in diesem Jahr seinen spektakulären Abschluss findet.

Einzigartige Veranstaltungsorte für einzigartige Musik und Künstler
Der persönliche Kontakt zu den Künstlerinnen und Künstlern sowie die authentische Umsetzung der Gestaltung liegt bei den Montafoner Resonanzen im Fokus. Daher finden alle Konzerte in kleinem Rahmen und an besonderen Orten statt. Als eines der diesjährigen Highlights zählt das Jazz Picknick mit den „Jackys Jazzcritters“ am Freitag, den 12. August bei der Kneippanlage „Brönna“ in Gortipohl. Der damit verbundene Sommeraufenthalt der Jazzschule Berlin im Montafon kann mittlerweile schon als Tradition betitelt werden, wobei der Schwerpunkt ganz klar auf dem Musizieren liegt. Am darauffolgenden Wochenende folgt auch schon der nächste Geheimtipp: Der Kammermusik Abend mit Meng Sun und Frank Bungarten am Donnerstag, den 18. August im Felbermayer**** Hotel & AlpineSpa in Gaschurn. Die Gitarre mit dem Klavier zu verbinden, ist ungewöhnlich. Im Neunzehnten Jahrhundert, der Blütezeit der Hausmusik, war diese Besetzung aber durchaus üblich. Mit seiner Aufnahme der Gitarrenwerke von Johann Kaspar Mertz gewann der in Köln geborene Frank Bungarten 2018 den OPUS Klassik Preis in der Kategorie „Instrumentalist des Jahres“.

Eröffnungskonzert Montafoner Resonanzen mit dem Quartetto Gioacchino

Datum: 04.08.2022, 20:15 – 21:30 Uhr

Kultur Online TV

#mixed #kunst #kultur #news

Auch interessant