ÖSTERREICH

Suchen

Hommage an René Pollesch

Wiener Festwochen | Freie Republik Wien holen spontan sein letztes Stück nach Wien.

Bild Copyright: C.Stadler/Bwag, CC BY-SA 4.0 https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0, via Wikimedia Commons

Doppelvorstellung von „ja nichts ist ok“ am 12. Juni im Burgtheater
Die Wiener Festwochen | Freie Republik Wien erweitern ihr Programm: Nach dem plötzlichen Tod von René Pollesch im Februar holt das Festival das letzte Stück „ja nichts ist ok“ dieses großartigen Autors und Theatermachers nach Wien. Am 12. Juni ist der bewegende, jetzt schon historische Theaterabend mit dem virtuosen Fabian Hinrichs zwei Mal im Burgtheater zu erleben.

„ja nichts ist ok“ ist ein Stück nach Pollescher Manier: Zum Weinen komisch und zum Lachen traurig. Fabian Hinrichs, langjähriger Weggefährte Polleschs, schlüpft in diesen „achtzig Minuten existentielle Unbehaustheit“ (so der Tagesspiegel) in die Rollen dreier WG-Bewohner:innen, deren kleine und große Konflikte schlussendlich implodieren. „Wenn selbst der Paketbote nur weiteren Schmerz liefert, horchen René Pollesch und Fabian Hinrichs einmal mehr am kranken Herz der Gegenwart. Ihre jüngste Zusammenarbeit handelt in den Ruinen des Boulevardtheaters von der Zerrissenheit des Selbst im Zivilisationsprozess. Ein besonderer Abend,“ urteilte die Nachtkritik nach der Premiere an der Berliner Volksbühne.

Der deutsche Dramatiker, Regisseur und langjährige Festwochen Freund René Pollesch ist im Februar unerwartet verstorben. 2021 kam sein Erfolgsstück „Die Gewehre der Kathrin Angerer“ bei den Wiener Festwochen im Theater an der Wien heraus, ein neues Stück war für die Wiener Festwochen 2025 geplant. „War man an einem Abend von René, dann dachte und lebte man für einige Stunden und Tage freier. Die Abende waren nie sein erstes oder letztes Wort, sondern eher ein zufälliger, funkelnder Ausschnitt aus dem Pollesch-Gedankenstrom,“ gedachte Intendant Milo Rau des Regisseurs.

S E R V I C E
René Pollesch: „ja nichts ist ok“
Mittwoch, 12. Juni, 18.30 Uhr und 21.00 Uhr im Burgtheater

Tickets: telefonisch unter 01 589 22 11, an der Tageskasse oder online
Von 4 bis 55 Euro. Mit dem Vermehrt Schönes! Ticket für alle U30 um 15 Euro.

News