ÖSTERREICH

Suchen

Jubel für heimische Popstars bei Ukraine-Benefizkonzert

Es war ein lautstarkes Zeichen, das die heimische Popszene am Samstag 19.03.2022 für die Kriegsopfer in der Ukraine abgegeben hat.

„We Stand With Ukraine“ im Wiener Ernst-Happel-Stadion drückten sich Acts wie Wanda, Bilderbuch oder Seiler und Speer Mikrofon, Gitarren und Drumsticks in die Hand. Mehr als 40.000 Fans vor Ort ließen sich das nicht entgehen und hörten folglich auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der für die Hilfsbereitschaft dankte.

Organisiert wurde das Event von Nova-Rock-Veranstalter Ewald Tatar, der der Volkshilfe und „Nachbar in Not“ einen Scheck über 810.337 Euro übergeben konnte. Diese Summe aus dem Ticketverkauf – der Preis von 19,91 Euro pro Karte bezog sich auf die ukrainische Unabhängigkeit im Jahr 1991 – wird sich allerdings noch erhöhen, da auch Einnahmen aus der Gastronomie oder dem Merchandising gespendet werden. Die Bundesregierung hat das Benefizkonzert zudem mit 80.000 Euro zur Deckung der anfallenden Produktionskosten unterstützt, um die Einnahmen für die Hilfe in der Ukraine zu erhöhen.

Im Stadion vor Ort konnte man sich nicht nur mit eigens gestalteten Friedens-T-Shirts eindecken, sondern auch Sonnenblumen (die Nationalblumen der Ukraine) erwerben oder sich beim Facepainting das Gesicht gelb und blau anmalen lassen. Zudem wurden für das Konzert extra angefertigte FFP2-Masken in kräftigem Gelb gratis verteilt. Das bunt gemischte Publikum – Rockfans in Lederjacke waren ebenso dabei wie Hip-Hop-Anhänger der jüngeren Generation oder ganze Familien – kam jedenfalls auf seine Kosten, was natürlich in erster Linie an der Musik lag.

Kultur Online Tv

#news #kultur #musik

News