DEUTSCHLAND

Neue Proberäume für Wiener Musiktheatergruppen

Die Wiener Musiktheaterszene bekommt ein neues Zuhause in den Räumen der ehemaligen Städtischen Bücherei am Siegesplatz 7-9 im 22. Wiener Gemeindebezirk.

© pixabay

Das Objekt steht im Eigentum der Stadt Wien und wurde in den letzten Monaten aus Mitteln der Kulturabteilung (MA 7) saniert und vom Bau- und Gebäudemanagement der Stadt Wien (MA 34) für den Bedarf der Musiktheaterszene adaptiert. Auf rund 750m2 stehen mehrere Räume und ein Saal (ehem. Ballsaal) für Proben sowie diverse Lagerflächen zur Verfügung.

Den neuen Nutzer*innen werden diese Räumlichkeiten von der MA 7 kostenfrei zur Verfügung gestellt. Vertragspartner ist der Verein Freie Musiktheater Wien, der auch die Koordination der Probentermine mit den einzelnen freien Musiktheatergruppen organisiert.

Mitglieder des Vereins Freie Musiktheater Wien sind die Gruppen, die bisher die Alte Wäscherei des Otto Wagner Spitals prekaristisch nutzen konnten und dort in den letzten 10 Jahren rund 80 Produktionen auf die Beine gestellt haben: Civic Opera Creations, errortheater, MuPATh, MUSIKTHEATERTAGE WIEN, Neues Wiener MusikTheater, Oper Unterwegs, Pandora‘s Box, PHACE, progetto semiserio, Schlüterwerke, sirene Operntheater, Studio Dan, Wiener Taschenoper, wortwiege und ZOON Musiktheater.

„Kunst und Kultur brauchen nicht nur finanzielle Unterstützung, Kunst und Kultur brauchen vor allem auch Raum“, ist die Leiterin der Kulturabteilung Anita Zemlyak überzeugt. „Ich arbeite seit Anbeginn daran, leerstehende Räumlichkeiten der Stadt Wien für die Wiener Kulturszene zu revitalisieren. Aktuell sind noch weitere Projekte in Vorbereitung, die im Laufe der nächsten Jahre der Öffentlichkeit präsentiert werden können.“

„Es freut mich, dass wir nur eine Woche, nachdem wir neue Probenräume für die freie Tanz- und Performance-Szene in der Donaustadt und in Erdberg vorstellen konnten, heute einen weiteren Schritt unserer Raumoffensive präsentieren können. Kunst ist Arbeit, und diese soll nicht nur fair entlohnt werden, sondern auch unter guten räumlichen Bedingungen stattfinden“, so Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler. „Wiens äußerst lebendige freie Musiktheaterszene bekommt damit ein neues Zentrum, was ich sehr begrüße.“

„Es ist schön zu sehen, wie das Gebäude am Siegesplatz zu neuem Leben erweckt wird. Die kulturelle Nutzung ist ein Gewinn für die Musiktheatergruppen und für den Bezirk. Orte der Kultur sind Orte der Vernetzung und des gegenseitigen Austauschs“, so Vizebürgermeisterin und Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál.

„Die Nutzung der Räumlichkeiten am Siegesplatz für den Kulturbereich ist eine Bereicherung für das Grätzl und gleichzeitig wichtige Unterstützung der Arbeit der Musiktheaterszene. Entsprechend freue ich mich über diese Initiative der Stadt Wien!“, so Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy.

Kultur Online TV

#news #musik #theater

News