Opus erhalten Amadeus Awards Auszeichnung für Lebenswerk

Die steirische Band, die sich derzeit auf Abschiedstournee durch Österreich befindet, erhält den Preis im Rahmen einer am 9. September übertragenen TV-Gala.

Die Gruppe Opus die mit “Live is Life” einen Welthit gelandet hat, veröffentlichte im Vorjahr das Abschiedswerk “Magnum” und wird nach derzeitigem Stand am 21. Dezember in Graz ihr letztes Konzert spielen.

1981 stießen Opus auf den erfolgreichen Produzenten Peter Müller, mit dem sie die LP Eleven aufnahmen. Diese platzierte sich in den Top 10 der österreichischen Hitparade, konnte mit einigen Titeln sogar Airplay erzielen und wurde mit Gold ausgezeichnet. Außerdem erhielt die Band den Österreichischen Journalistenpreis. Es folgten überregionale Auftritte und Gigs in Deutschland.

Das zweite Album, das Konzeptalbum Opusition, wurde 1983 vorgestellt und wegen großer Erfolge in Österreich auch international veröffentlicht: Kurz zuvor war die Band auf Tour gegangen, zu der insgesamt über 100.000 Zuschauer kamen. Höhepunkt war das Ö3-Open-Air-Konzert im Wiener Weststadion, bei dem sie neben bereits bekannten Künstlern wie Wolfgang Ambros oder Rainhard Fendrich auftrat.

1984 wurde nach dreimonatiger Studioarbeit das Album Up and Down veröffentlicht, Produzent war wieder Peter Müller. Es folgte eine weitere Tour durch Österreich und Deutschland. Falco engagierte den mittlerweile charakteristischen Chor der Band für sein Stück Junge Roemer.

1985 veranstaltete Opus ein Konzert im Grazer Stadion Liebenau, das von ca. 25.000 Fans besucht wurde. Opus spielte mit S.T.S., der Ersten Allgemeinen Verunsicherung, der Kurt Gober Band, Wolfgang Ambros, Falco, Maria Bill und Wilfried, allesamt damalige Größen des Austropop. ( Textquelle: Wikipedia)

Kultur Online TV

#music #konzert