CSU-Politiker ätzen gegen queeres “Playboy”-Cover

Zum 50-jährigen Jubiläum ist die August-Ausgabe des deutschen “Playboy” mit 50 Covern erschienen – eines davon zeigt die queere Künstlerin Geraldine Schabraque.

Bild © “Playboy”-Cover mit Geraldine Schabraque

Zum 50-jährigen Jubiläum ist die August-Ausgabe des deutschen “Playboy” mit 50 Covern erschienen – eines davon zeigt die queere Künstlerin Geraldine Schabraque.

Cooles Cover!!

Auf Facebook empörten sich CSU-Kreischef Wolfgang Heim und sein Kreisgeschäftsführer Florian Köhn über ein aktuelles “Playboy”-Cover.

Sein Parteifreund Heim merkte an: “Wenn Playboy jetzt zum Schwulenjournal werden möchte, dann hinterfrage ich gerne die Gründe. Ist es wirtschaftlich sinnvoll, weil es zu wenig hetero Männer gibt, die zu sich selbst stehen?”

Unser Kommentar dazu:
Interessant das sich eine Partei und deren Politiker in Zeiten mit wirklichen Problemen mit einem Cover von Playboy beschäftigen.

Mit dem queeren “Playboy”-Cover wollte Fotograf Denys Karlinskyy ein “gesellschaftlich relevantes Statement” setzen, heißt es auf der Homepage des Magazins.

Wir begrüßen das ebenfalls ausdrücklich!❤️

Kultur Online TV

#mixed #kunst #kultur

Veröffentlicht in Mixed

FAEX Pop Up Store geht im September mit Designern auf Tour

Der FAEX Pop Up Store tourt im September durch Deutschland und zeigt außergewöhnliche Mode an ungewöhnlichen Orten.

In Berlin, Bremen, Freiburg und Heilbronn präsentiert FAEX über 40 Slow Fashion Kollektionen aus Ateliers in Deutschland sowie internationale Modeschöpfer. Mit Fashion Shows und Designer Talks erleben die Besucher die kuratierten Designs.

Das Modeformat FAEX bringt die Kollektionen von unabhängigen Fashionbrands aus Deutschland und Europa nach Berlin, Freiburg, Heilbronn und Bremen. Weitere Städte folgen im Herbst. Dahinter steckt ein innovatives Konzept, mit dem die Berliner Agentur kuratierte Designer und anspruchsvolle Kunden zusammenbringt. In Zusammenarbeit mit den Städten und lokalen Einzelhändlern bringen sie frischen Wind in die Einkaufsstraßen.

Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist das Sterben der Innenstädte ein Problem. Initiator Ingo Müller-Dormann schafft mit FAEX eine attraktive Lösung, von der Städte und Händler dauerhaft profitieren. Das eigens entwickelte Konzept der Fashion Days setzte er bereits zweimal erfolgreich in Bremen um. Im September folgt die Premiere in Freiburg in Zusammenarbeit mit der FWTM Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe. Mit einem abwechslungsreichen Programm sollen die Besucher für die Innenstadt begeistert werden und dadurch der Einzelhandel nachhaltig gestärkt werden.

Weitere Informationen unter www.faex-shop.de

Kultur Online TV

#mixed #regional #kunst #kultur #news

Veröffentlicht in Mixed

Tipp: Open Air Konzert Rock an der Mühle – Treffen der Generationen

Das Rockkonzert an der Papiermühle wird heran- bis ausgewachsene Rockfans begeistern und versteht sich als rockige Ergänzung zur Kulturarena 2022.
Es wird aber auch ein Rendezvous von Generationen auf und vor der Bühne.

Es erwartet an diesem Tag jeden Gast vor allem ein solider, handgemachter und kerniger Rock.
Man könnte meinen: Die ungestümen Enkel der Kultband “Die Ärzte” treffen auf die Zwillingsbrüder der Rockikonen von KISS.

Schneller, melodischer, deutschsprachiger Punkrock mit viel Witz und nicht allzu viel Ernsthaftigkeit. Dieser Satz bringt das Motto der NOTAUSGÄNG kurz und knackig auf den Punkt. Die dreiköpfige Kapelle aus Bremen, bringt frischen Wind in das Genre. Emotional und entwicklungstechnisch steckengeblieben in den Hochzeiten des Punkrocks und Skatepunks der 90er Jahre, kennen und kannten die Jungs nie etwas anderes. Statt Plattenvertrag und Champagner, heißt es hier Dauergeschrammel, DIY und Dosenbier.
Bei ihren Konzerten gibt es neben vielen schlechten Witzen jede Menge qualitativ hochwertig komponierte Stücke für Groß und Klein. Durch Texte, die direkt aus dem Leben der Jungs, öfter aber aus ihrer schier endlosen Fantasie entspringen, soll die volle Breitseite des deutschen Punkrocks abgeliefert werden.

Als durch die Pandemie das Konzertjahr 2020/21 mehr oder weniger komplett ins Wasser gefallen ist, hat die NOTAUSGÄNG aus der Not eine Tugend gemacht, sich im Proberaum eingeschlossen (mit großzügigem Biervorrat) und Album Nummer drei produziert: “Besser haben als brauchen”.

Erstmals in Thüringen, sogar erstmals im wilden Osten, rocken die Jungs, als wären sie die ungestümen Enkel der Kultband “DIE ÄRZTE”. Live am 6.8.2022 zum “Rock an der Mühle” in Jena. Es wird auch ein Treffen der Generationen, denn die NOTAUSGÄNG hat sich die KISS Tribute Band Nr 1 in Europe eingeladen.

KISS FOREVER BAND (Heavy Metal)

  • KISS Tribute Band Nr.1 in Europa –

Seit 1995 rocken die 4 Musiker im schrillen Outfit, mit ihren e-Gitarren und ihrem Schlagzeug auf internationalen Bühnen, ganz im Stil der Kult-Rockband KISS.

Das Repertoire der KISS Forever Band umfasst das Gesamtwerk von KISS von 1973 bis heute (über 80 Songs). Angefangen bei den größten Hits über Songmaterial von Soloalben der Mitglieder, bis hin zu zahlreichen Überraschungsliedern, die auch KISS selbst LIVE nie spielte. Damit geht ihr Erscheinungsbild und Repertoire weit über das einer KISS Coverband hinaus.

Allein in den ersten 15 Jahren bestritt diese KISS Tribute Band mehr als 1000 Shows in 27 Ländern und liegt damit im weltweiten Vergleich über allen anderen KISS Cover- / Doubleshows und Tribute Bands.

Die Fans von KISS und Hardrock Musik konnten die Show unter anderem schon in der Schweiz, in Deutschland, Österreich, Tschechien, USA, England, Niederlande, Belgien, Italien, Spanien, Portugal, Rumänien, Schweden, Finnland, Ungarn und Russland erleben.

Diese KISS Tribute Band spielte auch schon vor über 10.000 Fans.
Die KISS FOREVER BAND war Support vor Bands wie The Sweet, Slade, Scorpions, Nazareth, Gotthard, Uriah Heep und Lordi.

Aus über 200 angemeldeten KISS Tribute Bands rund um den Globus, wurden nach einer Internetabstimmung zum „KISS Tribute Band Contest“ die vier Bestplatzierten nach Las Vegas eingeladen.
In der Jury saß am 29. Januar 2012 auch Tommy Thayer (Spacemann). Die Band belegte den zweiten Platz weltweit und avancierte somit zur Nummer Eins in Europa.

Es gibt am 6.8.2022 in Jena die Haupt-Attribute dieser Live-Band auf die Ohren. In einer 90minütigen Show – kraftvoll, schrill und kompromisslos rockig. Hits wie I was made for lovin’ you, God gave rock’n’roll to you, Lick it up, God of thunder, Unholy, Hotter then hell, Shock me und Rock and roll all nite gehören zu Metal-Klassikern und Hymnen der Glamrock-Ära und unverzichtbar in die Show.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung unter www.rockmuehle.de

Kultur Online TV / open PR

#mixed #musik #tipps


Veröffentlicht in Mixed

6.Juli Tag des Kusses

Weltweit steht mit dem Internationalen Tag des Kusses das romantische Lippenbekenntnis im Blickpunkt.

Die Idee, mit dem Aktionstag eine zärtliche Geste für Liebe, Zuneigung, Leidenschaft, Freundschaft und Verbundenheit zu würdigen, soll ihren Ursprung in Großbritannien haben. Von dort aus trat der ursprünglich “National Kissing Day” genannte Tag als „International Kissing Day“ seinen Siegeszug in die Welt an.

Kultur Online TV

#news #kukltur #mixed

Nadine Sieben präsentiert zeitgemäße Version des Klassikers “Ich find Schlager toll (I Love Rock`n Roll)”

Universal Music veröffentlicht den Schlager Kultklassiker neu mit Nadine Sieben

“Ich findSchlager toll (I Love Rockn Roll)” – jetzt mit weiblichem Touch

Liebe zum Schlager, am Liebsten immer gute Laune, Freude an Musik, bei der alle mitwippen und mitsingen. Das sind die Zutaten für den neuesten Song der

Familienschlager-Königin Nadine Sieben. Was vormals schon von Schlager-Legende Guildo Horn zelebriert wurde, erhält jetzt den weiblichen Touch und wird in der aktuellen 2022er
Version zum Kult-Titel für alle Schlagerfans. Die Hymne ans Lieblingsgenre hat die sympathische Sängerin wieder mit ihrem Produzententeam rund um Peter Hoffmann (Zentrum für gute Musik) zum Leben erweckt, das auch schon bei ihrem aktuellen Album “Leben leben” kreativ überzeugte.

Am 24.6.22 veröffentlicht Universal Music “Ich find’ Schlager toll (I Love Rock’n Roll)” auf allen Portalen zum Download & Streaming sowie als Video.

Nadine Sieben macht Musik für Kinder aus Überzeugung. Ihr Motto “Überall ist Musik” begleitet sie durch ihr ganzes Leben.

Ihre Geschichte beginnt in der Hamburgischen Staatsoper. Hier fasste sie den Entschluss “Ich werde Sängerin”, als sie zum ersten Mal die “Königin der Nacht” in Mozarts “Zauberflöte” erlebt. Da war sie sechs Jahre alt – und sie hat es durchgezogen. Schon als Kind wurde sie singendes Mitglied der “Hamburger Alsterspatzen”, erlebte Opern und Konzertbühnen im In- und Ausland. Es folgte eine klassische Gesangsausbildung und dann kamen sie … drei quirlige wunderbare Kinder. Nadine, nun selbst Mutter, entdeckt ihre Liebe zur Kindermusik. Das erste Stück heißt – wie kann es auch anders sein – “Überall ist Musik”.

Die Nummer gewinnt sofort den 1. Preis als “Bestes Kinderlied” beim Deutschen Rock-und-Pop-Musikpreis 2017. Die Musikerin wird daraufhin vom Plattenlabel Karussell (Universal Music) unter Vertrag genommen und arbeitet kurz darauf das erste Mal mit der Musiker-Ikone Rolf Zuckowski zusammen. Im Hörspiel “Cosmo und Azura” verkörpert sie an der Seite des Kindermusik-Superstars die sympathische Libelle Azura. Auf ihrem folgenden Album “Kinderland”, das 2020 veröffentlicht wurde, ist das Duett “Abendgold” (Rolf Zuckowski & Nadine Sieben) zu hören. Und auch dieses Album wurde wieder in der Kategorie der besten Kinderliederalben ausgezeichnet. Nadine Siebens Lieder sind abwechslungsreich und animieren zum Singen, Tanzen, Feiern, aber auch zum Genießen und Einschlafen.

Kultur Online TV

#news #mixed #kultur

Veröffentlicht in Mixed

Auch Mode ist Kultur: Revolutionärer Start für neue Modetrends in Deutschland

Harayuku von Max Wellner! Der neue Kawaii Trend setzt Kurs auf Nürnberg, Deutschland. Läden wie Harayuku und Kiguki machen Schlagzeilen, indem sie zwei der führenden Anbieter für japanisch inspirierte Kawaii-Mode sind.

Die neue Kawaii-Mode setzt den Modetrend in Nürnberg, Deutschland. Läden wie Harayuku und Kiguki machen Schlagzeilen, indem sie zwei der führenden Händler für japanisch inspirierte Kawai-Mode in der Region sind. Harayuku ist ein Kawaii-Modegeschäft in Nürnberg, Deutschland.

Gegründet wurde er von Max Wellner, einem jungen, aufstrebenden Startup-Gründer aus Nürnberg, der sich in den sozialen Medien auch SnowDragon nennt, eine Persona, die er immer dann annimmt, wenn er professionell cosplayt.
Neben kawaii-Bekleidungsstücken verkauft der Shop auch K-Pop-Artikel und andere hochwertige Cosplay-Kostüme. Einen großen Teil seiner Popularität verdankt der Laden jedoch seinen K-Pop-Artikeln, die derzeit die ganze Welt erobern.
Kigukis ist ein weiterer Laden desselben Gründers, der ausschließlich Strampler verkauft, die auf Japanisch auch Kigurumis genannt werden.
Als Inhaber eines Start-up-Unternehmens ist Max Wellner mehr als ein gewöhnlicher junger CEO. Durch eine lange Liste von Social-Media-Agenturen wie Adfluencer hat er ein großes Publikum für seine Dienstleistungen gewonnen.
Außerdem hat er den beliebten Cosplay-Store CosplayHero und Harayuku gegründet und ist jetzt mit Kiguki in der Modebranche unterwegs. In diesem Online-Store werden Onesies verkauft. Auf Japanisch heißen sie “Kigurumis” und es gibt sie in vielen verschiedenen Designs. Die beliebtesten sind Vogel- und Tiermotive.
Der Name Harayuku wurde vom Bahnhof Harajuku in Japan abgeleitet, der für seine Mode und die bunten Farben in den Straßen von Harajuku bekannt ist. Es ist auch eine Gegend in Japan, in der sich junge Erwachsene in ihren Lieblings-Cosplay-Kostümen oder trendiger Avantgarde-Mode treffen und abhängen.
Wenn er über seinen Einstieg in die japanische Kultur spricht, sagt Wellner, dass er sich schon immer für die Kultur interessiert hat, aber das hat sich nach einer Reise in den Inselstaat im Jahr 2019 noch verstärkt.
“Die japanische Kultur ist so unglaublich anders und einzigartig im Vergleich zu Europa und den USA. Ich war so begeistert von all diesen neuen Erfahrungen, dass ich eine Marke schaffen wollte, die dieses besondere Japan-Gefühl in die Häuser unserer Kunden bringt. Nach monatelanger Vorbereitung sind wir nun endlich bereit, unseren Laden für Japan-Fans aus aller Welt zu eröffnen”, sagt Max.
Als Inhaber einiger führender Agenturen und Start-up-Unternehmen hat Wellner zweifellos mit vielen Fachleuten zusammengearbeitet, darunter internationale Künstler, die sich mit der Kultur Japans und gleichzeitig mit den neuesten Trends in der Welt auskennen.
Die Idee hinter der Kreation von Kiguki und Harayuku ist es, die japanische Kultur und das japanische Modebewusstsein so weit wie möglich und so genau wie möglich einzubeziehen. Wellner ist entschlossen, das echte und authentische Modeverständnis Japans in seinen Laden zu bringen, damit mehr Menschen es über seine Website sehen und erleben können.
Kiguki ist eine verkürzte Version des Wortes Kigurumi. Mit dieser Website hofft Max Wellner, organisch zu wachsen, mehr Kunden zu gewinnen, seine Fangemeinde über Deutschland hinaus zu vergrößern und internationale Anerkennung zu erlangen.
“Wenn es um Mode geht, gibt es in Tokio diesen einzigartigen Energiefluss, dessen Quelle Harajuku ist.
(Shoichi Aoki, FRUiTS)
In Japan ist die Harajuku-Mode in anderen Teilen der Welt eher als Japan- oder J-Stil bekannt. Diese Modeästhetik ist eine Mischung aus Cosplay und den neuesten Modetrends, die eine Vielzahl von einzigartigen Merkmalen hervorbringt und dennoch auch im Alltag tragbar ist.
Es gibt keine Regeln, die befolgt werden müssen, also können die Leute tragen, was sie wollen. Wie auch immer sie es wollen, solange es für sie Sinn macht. Diese sehr anarchische, rebellische Mode wird mit dem Kawaii-Stilgefühl gepaart und ergibt einen verwirrenden, aber wunderbar ausgewogenen Trend.
Der Laden lässt sich von solchen Beobachtungen auf den Straßen Japans inspirieren und versucht, diese Nuancen in die Kleidung, die Accessoires und die Ästhetik des Ladens selbst einfließen zu lassen.
“Ungewöhnliche und unerwartete Kombinationen findet man überall, vom Laufsteg bis zu den stilvollen Straßen von Japans kosmopolitischer Hauptstadt.”
(Sara Rodrigues Pereira, Fibre 2 Fashion)
Nach dem Zweiten Weltkrieg änderte sich die Mentalität der Japaner, insbesondere der Jugend. Als Überlebende eines Krieges, der den Lauf der Menschheit verändert hatte, nahmen sie eine hedonistische Einstellung an, bei der sie sich mehr auf sich selbst konzentrierten, eine Stimme in der Gesellschaft fanden und ihr Bedürfnis nach Freiheit zum Ausdruck brachten.
Die Idee war, Spaß am Leben zu haben und nicht ständig den gesellschaftlichen Normen zu folgen, und das spiegelte sich perfekt in ihrem Modebewusstsein wider.
Heute sind die Einflüsse der japanischen Kultur und Mode eine Mischung aus vielen Faktoren, einige sogar umfassender als wir denken, aber es gibt immer einige Aspekte in ihrem Stil, die auf ihre Ursprünge zurückgeführt werden können. Die japanische Mode ist eine große Hommage an die Natur und die Tradition. Das zeigt sich sowohl im Punk-Stil als auch im Kawaii-Stil.
Die Idee hinter dieser Ästhetik ist es, den Menschen durch die Mode die Freiheit des Ausdrucks zu geben. Während es in der Modewelt so viel zu entdecken gibt, versucht harayuku, mit seinem Online-Portal einen Hauch internationaler Mode nach Deutschland und sogar darüber hinaus zu bringen.
Was die Welt über japanische Mode weiß, ist, dass sie farbenfroh, unapologetisch, eklektisch und vor allem ausdrucksstark ist. Die japanischen Designerinnen und Designer sind frei in der Gestaltung ihrer Kleidung, und vielleicht wollen sie damit ihre Freiheit des Ausdrucks in der Mode demonstrieren.
Wenn man an japanische Mode denkt, denkt man vor allem an einen Schmelztiegel aus Tradition, Kunst und Geschichte. Wenn man sich den Stil auf den Straßen von Harajuku anschaut, gerät man ins Staunen, weil man von dem äußerst ansprechenden Aussehen der Mode, insbesondere der Streetwear, überrascht ist. Es ist eine überwältigende Mischung aus Tradition und moderner Mode, die funktioniert. Diese einzigartige Erfahrung möchte Max Wellner in Harayuku, dem Online-Shop für alles, was mit japanischer Mode zu tun hat, einfließen lassen.
Sein Ziel ist es, sich von den Straßen Tokios, Japans, inspirieren zu lassen und einen Laden zu malen, der die Kunden in das Herz von Harajuku versetzt.

Kultur Online TV / openPR

#mix #kunst #kultur #news

Veröffentlicht in Mixed

Ehrenamtsbörse in der Innenstadt

Fest des Ehrenamts und grün-weißer Tag am 25. Juni

Am Samstag, 25. Juni wird die Wolfsburger Fußgängerzone ganz im Zeichen des Ehrenamts und der Vereinsarbeit stehen: Die Wolfsburg Wirtschaft und Marketing GmbH (WMG), die städtische Stabstelle Ehrenamt und der VfL Wolfsburg e. V. organisieren gemeinsam die Ehrenamtsbörse mit grün-weißem Tag. Bei der Erlebnisausstellung in der mittleren Porschestraße werden zahlreiche Aussteller aus der Wolfsburger Vereinslandschaft ihre gemeinnützigen Tätigkeiten präsentieren, der VfL Wolfsburg e. V. beteiligt sich mit einer Vielzahl an Vorführungen und Mitmachangeboten.

„Seitens der Stadt Wolfsburg freuen wir uns sehr, dass die Ehrenamtsbörse nun endlich wieder stattfinden kann. Es gibt Informationen rund um das Thema Bürgerengagement und die Gelegenheit, sich in persönlichen Gesprächen über mögliche ehrenamtliche Aufgaben bzw. eigene Betätigungsmöglichkeiten zu informieren“, sagt Stefan Krieger, Leiter der Stabsstelle Ehrenamt der Stadt Wolfsburg.

„Die Ehrenamtsbörse mit grün-weißem Tag bietet einen tollen Anlass für einen Besuch der Innenstadt mit der ganzen Familie. Die Veranstaltung rückt das wichtige Thema Ehrenamt in den Fokus und gibt dem VfL Wolfsburg e. V., einem der größten Sportvereine und wichtigen Partner unserer Stadt, eine großartige Bühne für seine vielfältigen Angebote“, erklärt Jens Hofschröer, Geschäftsführer der WMG.

Matthias Richter, stellv. Vorstandsvorsitzender des VfL Wolfsburg e. V. freut sich über das neue Angebot: „Wir freuen uns, im Rahmen der Ehrenamtsbörse den grün-weißen Tag zu begehen und die Vielfalt unserer vielen sportlichen Angebote darstellen zu können. Unsere Trainierinnen und Trainer haben ein buntes Sportprogramm für Alt und Jung zusammengestellt, das nicht nur gut anzuschauen ist, sondern auch zum Mitmachen einlädt. Auch für die ganz kleinen Besucher werden wir die Zeit zwischen 11:00 und 17:00 Uhr mit einem interessanten Rahmenprogramm zum Erlebnis werden lassen. Insgesamt eine tolle Gelegenheit für uns, um nach so langer Zeit der sportlichen Abstinenz wieder aktiv sein zu können.“

Nach der Eröffnung durch Oberbürgermeister Dennis Weilmann können Interessierte sich von 11:00 bis 17:00 Uhr über die vielfältigen Möglichkeiten informieren, sich gemeinnützig zu engagieren – ob sportlich oder durch eine ehrenamtliche Tätigkeit. Mehr als 30 Wolfsburger Organisationen, u. a. aus den Sparten Soziales, Kinder, Frauen, Kunst, Kultur, Radfahren, Völkerverständigung und Stiftungen, präsentieren ihre Angebote auf dem Hugo-Bork-Platz. Währenddessen findet auf der Fläche vor der City-Galerie der „grün-weiße Tag“ des VfL Wolfsburg e. V. statt. Als einer der größten Sportvereine Niedersachsens mit 29 Unterabteilungen stellt der VfL sein breites Spektrum verschiedener Sportarten vor – Mitmachen ist dabei ausdrücklich erwünscht. Ergänzend sorgt ein Speisen- und Getränkeangebot auf dem Hugo-Bork-Platz für das leibliche Wohl der Gäste.

Kultur Online TV / openPR

#mix #news #kunst #kultur

Veröffentlicht in Mixed

Eröffnung der Installation von Clemens Behr auf dem Areal des ehemaligen Busbahnhofs Olympiazentrum

Am 24.6.22 von 10:00 – 12:00 ist es soweit und die Installation von Clemens Behr auf dem Areal des ehemaligen Busbahnhofs Olympiazentrum wird eröffnet!

Clemens Behr Installation auf ehemaligen Olympiazentrum Busbahnhof wird eröffnet!

Der Berliner Installationskünstler Clemens Behr arbeitet virtuos mit Baumaterialien, die er zu collagenartigen Installationen verarbeitet.

Seine großformatigen Installationen beeindrucken durch die Mischung an Materialien und ihre architektonische Verschmelzung mit der Umgebung. Gerade diese Bezugnahme zur direkten Umgebung ist es, die ihn als Künstler auszeichnet, und sich auch in der Installation auf dem Gelände des ehemaligen Busbahnhofs im Olympiapark wiederfindet, die Clemens Behr zusammen mit dem Museum of Urban and Contemporary Art (MUCA) auf dem Areal zeigt. Träger des Projektes sind die Stadtwerke München GmbH.

Als Inspiration für Clemens Behrs Konzept dient zunächst die Architektur des Busbahnhofs. Große Paneele der Dachkonstruktionen stellen zusammen mit den gräulichen Stützen eine fragmentierte Version dieser dar. Auf den ersten Blick ist es nicht klar, ob sich diese Objekte gerade im Auf- oder im Abbau befinden. Die Installation bezieht sich somit auf eine Übergangsphase und greift das helle Band der Attika auf.

Die einzelnen Formen fügen sich beim Begehen des Areals visuell ineinander, sodass jeder Blickwinkel eine neue Perspektive auf die Installation und auf den sich im Wandel befindenden Busbahnhof ermöglicht. Das Fügen und Lösen einzelner Elemente zeigt hierbei nochmal deutlich den Umbruch auf. Farblich bedient sich der Künstler einer begrenzten Palette, die sich an den Farben der Umgebung orientiert.

Als visuelles Statement wird die Installation BesucherInnen im Olympiapark empfangen und Ihnen eine neue Perspektive, auf das vor 50 Jahren errichtete Areal vermitteln.

Am 24.6. laden wir Sie herzlich zur Eröffnung der Installation ein. An diesem Tag wird das Areal zum ersten Mal zugänglich sein.

Für Essen und Getränke ist gesorgt, der Künstler wird anwesend sein & wir freuen uns Sie vor Ort anzutreffen!

Für weitere kostenlose Führungen können Sie unter https://www.muca.eu/indoor/vorschau/installation-olympia-busbahnhof/ mehr erfahren.

Das MUCA Museum in München als Begegnungsstätte für Urban und Contemporary Art besticht durch eine hochkarätige Ausstellungsprogrammatik. Auf mehreren Kunsterlebnisebenen werden im MUCA nicht nur die Werke renommierter, international gefeierter Künstler gezeigt, uns ist es ebenfalls ein Anliegen experimentellen Formaten und interessanten Positionen eine Plattform zu bieten.

Das MUCA versteht sich nicht nur darin Urban Art in den zeitgenössischen Kunstdiskurs einzufügen und eine junge Kunstform zu musealisieren. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Kunstvermittlung. Die Ausstellungen werden durch ein umfangreiches Programm mit Künstler- und Expertengesprächen, Lesungen und Führungen begleitet.

Kultur Online TV / openPr

#news #kunst #kultur

Veröffentlicht in Mixed

Nachlass von Siegfried & Roy unterm Hammer

In Los Angeles werden hunderte Erinnerungsstücke aus dem Nachlass des verstorbenen Zauber-Duos Siegfried & Roy versteigert.

Unter den Hammer kommen Schmuck, Kostüme und Andenken. Zu Beginn der Auktion wurde eine Elefanten-Skulptur von Salvador Dalí für gut 21 000 Dollar versteigert. Genausoviel brachte eine antike Uhr in Schildkrötenmform. Der gesamte Erlös geht an eine von den beiden Zauberern gegründete Stiftung, die sich für den Schutz von Wildtieren einsetzt. Siegfried & Roy waren für ihre Auftritte mit weißen Tigern weltberühmt.

Siegfried
Fischbacher stammte aus Rosenheim, wo er im Stadtteil Kastenau aufwuchs. Er hatte einen Bruder, Marinus; seine Schwester Margot (* 1942) gehört als Schwester Dolore den Franziskanerinnen der Mallersdorfer Gemeinschaft im Konvent St. Bonifaz in München-Maxvorstadt an.

Fischbacher begann im Alter von acht Jahren mit magischen Kunststücken. Er konnte so die Aufmerksamkeit seines Vaters erreichen, der, aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt, zum Alkoholiker geworden war. Nach seiner Schulzeit erlernte Fischbacher den Beruf des Webers; 1956 zog er an den Gardasee. Dort arbeitete er als Kellner und trat als Zauberkünstler auf. 1959 heuerte er als Steward auf dem Passagierschiff Bremen an und unterhielt dort bald als Unterhaltungskünstler die Passagiere mit Zaubertricks.

Im Januar 2021 wurde bekannt, dass sich Fischbacher wegen einer Erkrankung an Bauchspeicheldrüsenkrebs in fortgeschrittenem Stadium operieren ließ. Er starb am 13. Januar 2021 mit 81 Jahren in Las Vegas.

Kultur Online TV

#news #kunst #kultur #mix

Veröffentlicht in Mixed

Auch Essen ist Kultur, eine Sache, die alle Menschen verbindet

Die Art und Weise, wie wir die Nahrung weiterverarbeiten, konservieren und zubereiten. Und wie wir sie zu uns nehmen.

Die Kultur steckt im Essen, und das Essen zumindest temporär in uns. Nahrung ist ein Medium mit einem unendlichen Potential. Bei Malerei geht es um die visuelle Information, bei Musik um die Akustik. Das Essen spricht alle Sinne an. Man sieht es, man hört es, man fühlt es, es ist warm oder kalt. Und am Ende wird es ein Teil von einem selbst, weil wir es in den Körper aufnehmen.

Was Menschen in einer bestimmten Region und Epoche essen und was nicht, ist Ausdruck ihrer Kultur. In den letzten Jahrzehnten haben wir bemerkt, dass, was wir essen, auch Ausdruck dessen ist, wer wir sind. Schon allein die Tatsache, dass wir kochen, definiert den Menschen.

In der Esskultur gibt es dabei vor allem eine Konstante, nämlich den ständigen Wandel. Historische Ereignisse wie Kriege oder Wanderungsbewegungen können zweierlei bewirken: Bestimmte Nahrungsmittel tauchen plötzlich neu auf dem Speiseplan auf. Etwa die russische Soljanka in der DDR oder Spaghetti, die mit den italienischen Gastarbeitern in die Bundesrepublik gekommen sind.

Die Köchin und Buchautorin Ursula Heinzelmann hat sich mit der Geschichte der Küche in Deutschland beschäftigt und nennt ein Paradebeispiel: den Dreißigjährigen Krieg.

Kultur Online TV

#kultur #essen