Deutschland

whats-app-weis-1-1-1-1.png

So funktioniert NFT-Kunst!

NFT-Kunst ist ein neues und aufregendes Konzept, das die Art und Weise, wie Kunstwerke erstellt, gesammelt und verwaltet wird, revolutioniert. Es ist ein neues Zeitalter für Künstler und Sammler, die in der Lage sind, Kunstwerke mit einem einzigartigen digitalen Token zu kennzeichnen. In diesem Beitrag erklären wir wie NFT-Kunst funktioniert und was sie für Künstler, Sammler und das Kunstwesen im Allgemeinen bedeutet.

Was sind NFTs?

Ein neues digitales Medium namens Non-Fungible Token (NFT) ist dafür verantwortlich. NFTs sind digitale Kunstwerke, die in einer Blockchain gespeichert werden und durch den Einsatz von Krypto-Währungen gekauft und verkauft werden können. Die Idee hinter NFTs ist es, Künstlern und Käufern ein digitales Kunsterlebnis zu ermöglichen.

NFTs sind einzigartige digitale Kunstwerke, da sie eine einmalige Signatur haben, die eindeutig identifiziert wird. Dies bedeutet, dass jedes NFT seine eigene einmalige Identität und damit seinen eigenen Wert hat. Da jedes NFT einzigartig ist, kann es verkauft, gehandelt und als Sammlerstück gesammelt werden.

Durch den Einsatz von Smart Contracts (eine Art rechtsverbindlicher Vertrag) können Käufer und Verkäufer sicherstellen, dass das Kunstwerk beim jeweiligen Eigentümer bleibt und dass beim Verkauf ein eindeutiger Besitzerwechsel stattfindet. Dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber der traditionellen Kunstwelt, in der Eigentümerwechsel nicht immer eindeutig sind.

NFTs eröffnen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke online zu veröffentlichen und zu verkaufen. Es ermöglicht auch, dass Kunstwerke in verschiedenen Ebenen verkauft und gehandelt werden können. Ein Künstler kann zum Beispiel ein NFT verkaufen, das eine Reproduktion eines bestimmten Kunstwerks ist, aber auch ein NFT verkaufen, das das Original des Kunstwerks repräsentiert.

NFTs sind eine revolutionäre neue Art der digitalen Kunst, die Künstlern und Käufern ein einzigartiges Kunsterlebnis bietet. Mit der Verwendung von Smart Contracts ist es einfacher als je zuvor, Kunstwerke zu kaufen und zu verkaufen. NFTs ermöglichen Künstlern auch, ihre Werke auf eine völlig neue Art und Weise zu veröffentlichen und zu monetarisieren.

Wie funktioniert NFT-Kunst?

Mit NFTs kann man digitale Kunstwerke ganz einfach teilen, speichern und handeln. Wenn man ein NFT-Kunstwerk erwirbst, erhältst man ein einzigartiges digitales Eigentumsrecht. Diese Rechte sind in der Blockchain-Technologie gespeichert, die auch als digitale Brieftasche bezeichnet wird. Die Blockchain-Technologie stellt sicher, dass das Kunstwerk nicht mehrfach verkauft werden kann – und dass nur der Besitzer Zugang zu dem Kunstwerk hat. Auf der anderen Seite können Käufer ein NFT-Kunstwerk durch eine Online-Auktion erwerben. Diese Art des digitalen Kunsthandels ist bequem und sicher. NFT-Kunstwerke, die als Token bezeichnet werden, sind einzigartig und haben einen Wert, der durch Angebot und Nachfrage bestimmt wird. Sie sind eine einzigartige Möglichkeit, digitale Kunstwerke zu sammeln und zu handeln. Mit NFTs können Künstler ihre Kreativität in einer völlig neuen Weise monetarisieren und Käufer einzigartige Kunstwerke erwerben. Ein neues Zeitalter der digitalen Kunst ist angebrochen – und NFTs sind der Schlüssel zum Erfolg.

Wie erstellt man ein NFT?

Bei Non-Fungible Token handelt es sich um fälschungssichere Objekte, die mithilfe der Blockchain vertrieben werden. Was genau für Objekte das sind, ist nur schwer einzugrenzen. Vielfach wird NFT genutzt, um Kunst online zu verkaufen. Von digitalen Kunstwerken, Eigentumsrechten an digital erhältlichen Grundstücken bis hin zu Musik – das Spektrum an erhältlichen NFT ist quasi unbegrenzt.

Wie genau man ein NFT erstellen, hängt davon ab, welche Art von NFT es sein soll. Die meisten Non-Fungible Token, die von Privatpersonen erstellt werden, lassen sich dem künstlerischen Bereich NFT Art zuordnen. Vielfach handelt es sich bei den erhältlichen NFT beispielsweise um digitale Artworks oder Pixelart. Wichtig ist, dass Sie an den Kunstwerken Eigentumsrechte besitzen.

Um ein eigenes NFT zu erstellen, benötigt man erst einmal das Produkt, also beispielsweise das von Ihnen erstellte Artwork. Anschließend muss man sich für eine Blockchain entscheiden, über die das NFT vertrieben werden soll. Die meistgenutzte Blockchain für derartige Zwecke ist Ethereum. Doch auch die Binance Smart Chain ist für den Vertrieb von NFT beliebt. Außerdem braucht man ein sogenanntes Wallet, also eine Art digitales Portemonnaie für Kryptowährungen, um die teilweise auftretenden Gebühren für die Bereitstellung eines NFT auf einem NFT-Marktplatz zu begleichen.

Bei der Wahl des passenden NFT-Marktplatzes sollte man darauf achten, dass es thematisch zum eigenen NFT passt. So wird die entsprechende Zielgruppe am ehesten erreicht. Bei Bedarf kann man auch einen eigenen NFT-Marktplatz erstellen. Im Anschluss wandelt man die Datei, die man vertreiben möchte, in ein NFT und stellt sie auf der Blockchain bereit. Dieser Prozess wird auch als Minting bezeichnet. Das Minting sorgt für die Unveränderlichkeit der Non-Fungible Token. Zuletzt kann man einen Preis sowie akzeptierte Zahlungsmittel wie z. B. Bitcoin für das Produkt festlegen. Falls ein Festpreis nicht ausreicht, ist es auch möglich, zeitlich begrenzte oder unbegrenzte Auktionen für das eigene NFT einzurichten.

Was kostet die Erstellung eines NFT?

Die Kosten für die Erstellung eines NFT können sehr unterschiedlich sein. Es hängt von der Komplexität des NFT, der Anzahl der beschäftigten Mittel und der Plattform ab, auf der es erstellt wird. In der Regel können die Kosten zwischen 1 und 10.000 US-Dollar liegen.

NFT kostenlos erstellen

Es gibt einige Plattformen, auf denen man kostenlos NFTs erstellen kann. Einige davon sind Ethereum, Rarible, OpenSea, Enjin, WAX, WAX Cloud und Zora. Jede Plattform hat unterschiedliche Funktionen und Kosten, die berücksichtigt werden müssen, bevor man sich entscheidet, welches man verwenden möchte. Um mit der Erstellung des eigenen NFTs zu beginnen, muss man ein Konto auf der entsprechenden Plattform erstellen und sich dann beim Erstellungsprozess registrieren. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, kann man ein NFT erstellen und veröffentlicht werden.

#news #kunst #kultur #nft

Podcast Tipp: Alles gesagt?

Zeit-Magazin-Chefredakteur Christoph Amend und Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner haben unendlich viele Fragen. Bei diesem Podcast entscheiden die Gäste wie