DEUTSCHLAND

Lineares Fernsehen bei jugendlichen immer unattraktiver

Klassisches Fernsehen wird bei den Jugendlichen immer unattraktiver und benützen immer mehr Pay-TV.Es ist schwer zu sagen, was genau mit linearem Fernsehen in der Zukunft passieren wird, da sich die Technologie und die Sehgewohnheiten der Menschen ständig weiterentwickeln. Allerdings gibt es einige Trends, die darauf hindeuten, dass das lineare Fernsehen möglicherweise eine Bedeutung verlieren wird.

Einer dieser Trends ist die zunehmende Popularität von Streaming-Diensten wie Netflix, Amazon Prime Video und Disney+. Immer mehr Menschen schauen ihre Lieblingssendungen und Filme auf diesen Plattformen und entscheiden sich damit gegen lineares Fernsehen. Auch die steigende Anzahl von Smart-TVs und internetfähigen Geräten ermöglicht es den Zuschauern, auf eine Vielzahl von Streaming-Diensten zuzugreifen, was die Attraktivität von linearem Fernsehen weiter verringern könnte.

Ein weiterer Trend ist die Personalisierung des Fernsehers. Dank fortschrittlicher Technologien können Zuschauer heute ihre Lieblingssendungen und -filme jederzeit und überall auf ihren Geräten ansehen. Zudem wird man personalisierte Empfehlungen auf Basis des Sehverhaltens erhalten, was die Bindung an lineares Fernsehen weiter verringern könnte.

Befragte Teenager gaben an, dass der Anteil an linearem Fernsehen pro Tag knapp 24 Prozent betragen würde, 2017 waren es noch 34 Prozent. In jenem Jahr machten die kostenpflichtigen TV-Angebote einen Anteil von gut 3 Prozent aus, 2022 lag dieser bereits bei knapp 17 Prozent.

Allerdings wird lineares Fernsehen auch in Zukunft noch eine Rolle spielen, insbesondere bei Live-Events wie Sportveranstaltungen und Nachrichtenübertragungen. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Technologie und die Sehgewohnheiten der Menschen weiterentwickeln und wie sich dies auf das lineare Fernsehen angekündigt wird.

Kultur Online TV

#medien #news #kultur