DEUTSCHLAND

Suchen

US-Schauspielerin Joan Copeland im Alter von 99. Jahren gestorben

Bekannt wurde sie durch ihre Auftritte am Broadway.

So spielte sie in Vertretung von Katherine Hepburn die Rolle der Coco Chanel in dem Musical „Coco“, das zwischen 1969 und 1970 mehr als 329 Mal aufgeführt wurde. Außerdem trat sie in mehreren Produktionen ihres Bruders, dem berühmten Autor Arthur Miller, auf. Im Fernsehen war Joan Copeland in mehrere Seifenopern zu sehen. Später hatte die Gastauftritte in Serien wie „Law & Order“ und „Emergency Room“. Im Juni hätte sie ihren 100. Geburtstag gefeiert.

Joan Copeland (* 1. Juni 1922 in New York City als Joan Maxine Miller; † 4. Januar 2022 ebenda) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Ihre Laufbahn umfasste über 60 Jahre. Durch ihren Bruder, den Schriftsteller Arthur Miller, wurde sie im Laufe ihres Lebens zur Schwägerin von Inge Morath und Marilyn Monroe.

Joan Maxine Miller wurde 1922 in eine jüdische Familie geboren. Ihre Großväter waren polnischer Abstammung und ihr Vater, Isidore Miller, wurde in seiner Kindheit von der österreichisch-ungarischen Stadt Radomyśl Wielki Galiziens nach New York City geschickt, wo er die Lehrerin Augusta „Gussie“ Barnett heiratete. Als sein Bekleidungsgeschäft im Zuge der Great Depression scheiterte, zog das Ehepaar mit den drei Kindern von Harlem nach Brooklyn, wo Joan die Abraham Lincoln High School besuchte. Ihre älteren Brüder waren Kermit Miller und der Schriftsteller Arthur Miller, dessen Ehen Joan im Laufe ihres Lebens zur Schwägerin von Inge Morath und Marilyn Monroe machten. Joan selbst heiratete 1946 den Ingenieur George J. Kupchik und brachte einen Sohn namens Eric zur Welt. Später änderte sie ihren Nachnamen zu Copeland.

Kultur Online TV

#film #news #medien

News