Musiker Gil Ofarim in Leipziger Hotel wegen Davidstern angefeindet

Auf Instagram berichtet Gil Ofarim, dass ein Mitarbeiter des Leipziger Westin Hotels ihn wegen seiner jüdischen Herkunft diskriminiert hat.

Nach einem mutmaßlich antisemitischen Verhalten gegenüber dem Sänger Gil Ofarim hat einer der beschuldigten Hotel-Mitarbeiter Anzeige wegen Verleumdung erstattet. Ofarim wies die Vorwürfe zurück.

Der Hotelmanager des Westin Leipzig Andreas Hachmeister in der Leipziger Volkszeitung erstmals zum Video des Sängers Gil Ofarim, der den Mitarbeitern des Leipziger Westin Hotels antisemitisches Verhalten vorwirft. Gegenüber der Zeitung sagte er, dass nach den Vorwürfen des Sängers weitere Konsequenzen gezogen wurden. Das Hotel habe eine „spezialisierte“ Kanzlei mit einer „umfassenden Untersuchung der Vorgänge“ beauftragt, so der Geschäftsführer. Die Juristen werten demnach momentan Aussagen von Gästen, Hotelmitarbeitern und weiteren Zeugen aus.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt in alle Richtungen, sagte die Polizeipressestelle gegenüber der F.A.Z. Gegen einen Hotelangestellten werde wegen des Verdachts der Volksverhetzung ermittelt. Zudem ging eine Anzeige gegen Ofarim selbst von einem der beschuldigten Mitarbeiter ein.

Im Interview mit dem Spiegel hat Ofarim diesen Vorwurf zurückgewiesen. „Es war genau so, wie ich es in dem Video gesagt habe, es gab keinen Streit oder Ähnliches“. Er fände es beschämend und traurig, dass er sich nach diesem Vorfall auch noch rechtfertigen und erklären müsse.

Kultur Online TV

#kultur #news #music

Auch interessant

Primavera in Berlin

Nikos Tsiachris und Gabriel Lorente mit einem pulsierenden Mix aus andalusischem Flamenco und improvisiertem Jazz. Mit einem modernen Konzert der anderen Art treten am Sonntag,

Weiterlesen »