Akademie der Künste nimmt Lars Eidinger auf

Die Berliner Akademie der Künste hat 30 neue Mitglieder aufgenommen. Darunter sind Schauspieler Lars Eidinger.

© Sibylle Bergemann

Die Berliner Akademie der Künste hat 30 neue Mitglieder aufgenommen. Darunter sind Schauspieler Lars Eidinger, Autorin Eva Menasse, Künstlerin Hito Steyerl und Theatermacher Ulrich Rasche.

Lars Eidinger wurde 1976 in Berlin geboren. Während des Studiums an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst BusLars Eidinger wurde 1976 in Berlin als Sohn eines Ingenieurs und einer Krankenschwester geboren und absolvierte von 1995-1998 seine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin.

1998 debütierte er am Deutschen Theater. Seit 2000 ist er festes Mitglied an der Berliner Schaubühne, wo er in über 40 Produktionen meist unter der Regie von Thomas Ostermeier in klassischen wie modernen Stücken von Shakespeare, Schiller und Tennessee Williams bis Sarah Kane auftrat. Eidinger brachte Hamlet als Breakdancer auf die Bühne, irritierte mit Striptease in “Ein Sommernachtstraum” und wurde für Nacktauftritte berühmt und berüchtigt.

Ihm werden lebhaftes Spiel und Maßlosigkeit zugeschrieben. Eidinger, der sich als Marionettenspieler versteht und “wie im Rausch” spielt, inszenierte 2008 erstmals selbst.

Damit gehören nun etwa 430 Menschen der Künstlervereinigung an, wie die Akademie am Montag mitteilte. Auch die frühere Berliner Senatsbaudirektorin Regula Lüscher ist neues Mitglied. Die Geschichte der Akademie reicht mehr als 300 Jahre zurück. Organisiert ist sie in mehreren Sektionen wie Literatur, Musik und Bildende Kunst.

Kultur Online TV

#kunst #kultur

Auch interessant