KULTUR ONLINE TV-FM DEUTSCHLAND   > AT

Gleich geht es weiter mit

People: Norbert Eisner

Freischaffender Holz-und Steinbildhauer aus Schwaz in Tirol

Die Skulpturen von Norbert Eisner, sind in einer geformten versteinerten Sprache, gebunden in der kristallinen Struktur des Laaser Marmors und erzählt im Kern, die ungebändigte Kraft des Materials rücksichtslos widerspiegelnd- behütet durch den poetischen Geist des geduldig ringenden Künstlers.

Wer spricht da von Zeit oder billigen Nutzen, wenn die Seele berührt, was die Hände nur zögernd ertasten. Daher wünscht sich auch der Künstler explizit, dass seine Arbeiten in ihrer Dreidimensionalität nicht nur mit dem Auge erfasst, sondern auch mit dem Tastsinn „begriffen“ werden, darum ist das Berühren seiner Kunstwerke auch ausdrücklich erwünscht.

Durckblick aus Holz – Höhe 6 m

Norbert Eisner absolvierte in Innsbruck die HTL-Fachrichtung Bildhauerei, freischaffender Holz- und Steinbildhauer Kunst. Nach seinem abgeschlossenem Studium arbeitete er, neben seiner künstlerischen Tätigkeiten als Kunst und Werkerzieher am bischöflichen Gymnasium Paulinum in Schwaz in Tirol.

Mit seinen Kunstwerken war er über die Jahre nicht nur an zahlreichen Partnerschaftsprojekten beteiligt, sondern auch Preisträger bei künstlerischen Wettbewerben. Seine Kunstwerke waren dabei auch bei zahlreichen Ausstellungen zu sehen.

Textauszug-Zitat Programm der 3. Internationalen Akademie für neue Kompositionen 1995:

Die Werke von Norbert Eisner, lässt den Betrachter die Arbeiten des Künstlers zu Wortfindungen anregen, welche diesen adäquat sind, die aber einer rationellen Verbalisierung keine Priorität einräumen, sondern die Mühe nicht scheuen, auch die dunklen Labyrinthe der Intuition zu durchwandern. Hier und dort entdeckt man dann vielleicht die eine oder andere Wortfindung, die imstande ist, dieselbe enge Verbindung zum Bildnerischen zu schaffen.

Wir haben mit dem Künstler das folgende Gespräch geführt:

Kultur Online TV

#news #kunst #kultur

arvelle

Podcast Tipp: Alles gesagt?

Zeit-Magazin-Chefredakteur Christoph Amend und Zeit-Online-Chefredakteur Jochen Wegner haben unendlich viele Fragen. Bei diesem Podcast entscheiden die Gäste wie